Silvesterchlausen in Urnäsch

Im Appenzeller Land halten am 31. Dezember und am 13. Januar (Alter Silvester) die Silvesterchläuse Einzug. Dies ist der wohl eindrücklichste Winterbrauch im Appenzellerland. Die Chläuse werden durch drei Arten unterschieden: die «Wüeschte», die «Schöne» und die «Schöwüeschte» oder Naturchläuse. Sie treten fast ausschliesslich in «Schuppel» (Gruppen) auf. Schon in der ersten Morgendämmerung sind viele der Chlausschuppel unterwegs in der nahen Umgebung der Gemeinden, um bei Freunden zu «chlausen» und zu «zauren». Ein einmaliges Schauspiel bietet sich den Zuschauern, wenn die Chlausengruppen in die Dörfer ziehen. Meist hört man sie mit ihren Schellen schon von Weitem.


Ein sehr schönes Erlebnis… Ein ganzer Tag draußen. Chläuse suchen. Kalt geht so – also gute Vorraussetzungen für diesen Tag.

Die Tänze mit den Schellen sind laut und eindrucksvoller, aber umso besinnlicher und weiser irgendwie ist der Gesang der Gruppen. Fast wie eine besinnliche Ruhe…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s