Rach’n gian…

Morgen geht’s wieder los, am 24.12. – dem ersten Tag, an dem wir bei uns daheim traditionell „rach’n gian“.

Das heißt so viel wie „das Haus ausräuchern“. Ganz speziell in den Rauhnächten räuchert man das Haus um es vor bösen Geistern, Krankheiten und Unheil zu bewahren.

Die alten Leute heben Hände und Füße über die glühende Pfanne um gesund und vital zu bleiben.

Und wie jedes Jahr – ist das ein schöner Brauch.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s